Heute im Gespräch: Laura Hirch maker of Shantiphant Films

Hallo ihr Lieben,

gestern morgen um 9 Uhr, als es in Los Angeles 24:00 war, durfte ich ein Skype Interview mit Laura, der Macherin von Shantiphant Films, führen. Shantiphant ist zusammengesetzt aus Elephant, genauer dem Hindugott Ganesha, der Hindernisse aus dem Weg räumt und aus Shanti, dem Sanskrit Begriff für Frieden. Laura hat jahrelang in München als Journalistin für das Yoga Journal gearbeitet und macht momentan eine Weiterbildung zur Dokumentarfilmerin bei der NYFA Filmschule in L.A. Für ihre Abschlussarbeit nach dem Journalismusstudium hat sie einen Promofilm gedreht, dabei Blut geleckt und ist sozusagen beim Film hängen geblieben. Sie liebt es, Gechichten nicht nur mit Worten, sondern auch mit Bildern zu erzählen. Kurz darauf wurde die Idee zu Shantiphant Films geboren. Die Filme, die zwischen 20 und 30 Minuten dauern, zeigen bekannte und weniger bekannte Frauen, die sich auf den Weg machen, um Yogalehrerin zu werden und ihr ganzes Leben und Umfeld dabei auf den Kopf stellen. Unter diesem Link könnt ihr Euch die Filme anschauen, die Laura bei inzwischen drei Shanitphant Film Weeks gezeigt hat:

http://www.shantiphant.com/#!films/clql

Unter anderem wird auch Samira von den Yoganomaden und Morning Gloryville portraitiert, die morgen zum Interview kommt.

samira

Bei den ersten Filmen hatte Laura noch Unterstützung, aber seit das Budget verbraucht war, machte sie alles selbst. Die Frauen, die ihre Geschichte so offen Preis geben, hat sie über Facebook, Yoga Festivals oder persönliche Kontakte kennen gelernt. Sie arbeitet gerne unabhängig und findet Befriedigung darin, anderen bei ihrer Transformation zu unterstützen.

In L.A. hat sie ihr spirituelles Mekka gefunden. Sie liebt es mit anderen zu tanzen, zu singen und zu yogen, aber am aller liebsten wird sie aktiv, um von der Matte aus etwas zu bewegen, so wie die Gründerinnen von „off the mat into the world“. Sie haben bereits 3,4 Millionen USD für humanitäre Hilfe gesammelt, 50.000 Helfer aktiviert und unterstützen derzeit mehr als 100 Projekte – mehr dazu unter folgendem Link:

http://www.offthematintotheworld.org/action-main

Laura, die momentan in einer WG auf einem Hippie Hügel bei L.A. wohnt, träumt davon, für die Projekte von „off the mat into the world“ Filme zu drehen. Wenn Ganesha dieses Hindernis nicht überwindet, dann wird Laura es im Zweifel selbst tun! Ich wünsche Dir alles Gute dabei!

Herzlichst Katja

shantiphant

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s