Der Versuch Ayurveda in wenige Worte zu fassen

Manche Sachen sind so gut, dass man sich wünscht, dass sie noch bekannter wären, damit mehr Menschen davon profitieren – so geht es mir mit Ayurveda.

Es ist weit mehr als eine Kochkunst, Alternativmedizin oder Wellness – es kann ein kompletter Lifestyle  sein. Egal wie stark du diese alte Wissenschaft in dein Leben lassen willst, es wird dir auf jeden Fall guttun – das merkst du natürlich meist nur dann, wenn du dran bleibst. Dabei gibt es einfache Rituale und schwierigere  – manche Anwendungen sind präventiv und andere werden genutzt, wenn bereits Beschwerden bestehen.

 

masala-1649416_1280.jpg
typische Gewürze

 

Ayurveda hilft dir zu verstehen, wer und was du von Natur aus für ein Typ bist bzw. welche Konstitution  Du hast – wer und was dir und deiner Konstitution gut tut und wer und was nicht. Es gibt sehr achtsame Menschen, die Teile davon bereits intuitiv richtig machen, aber auch diese können mit der Jahrtausende alten Wissenschaft noch mehr über sich und ihr Umfeld erfahren und dafür musst du nicht esoterisch sein oder werden. Außerdem hilft dir Ayurveda andere Menschen einzuordnen und  sie zu verstehen.

Im Ayurveda, der Lehre vom Leben, bedeutet Gesundheit nicht nur die Abwesenheit von Krankheit. Es geht um dein Wohlbefinden bezüglich Körper, Geist und Seele. Wir kennen diese Art des Gleichgewichts oder Ungleichgewichts im Westen auch und würden sagen „Ich bin derzeit nicht so gut drauf“ oder „Ich fühle mich nicht ausgeglichen“, es würde nicht gleich bedeuten, dass wir krank sind, aber das irgendetwas nicht rund läuft.

Die Dosha-Lehre von den Konsitutionen ist der Kern des Ayurveda. Die Menschen bestehen meist aus den drei Doshas oder Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha. Die Anteile sind unterschiedlich hoch und die Anteiligkeit bei der Geburt heißt Prakriti. Im Laufe des Lebens gibt es aber unendlich viele Einflüsse wie z.B. Stress im weitesten Sinn, die diese Anteiligkeiten verändern. Du fühlst Dich nicht mehr wohl und es kommt zu Symptomen wie Über- oder Untergewicht, Gicht, Schlaflosigkeit etc., auf seelischer Ebene zu Antriebslosigkeit auf geistiger Ebene zu Leiden wie Vergesslichkeit, wenig Flexibilität und so weiter. Anhand von Fragen, Puls und Zungendiagnose stellt der Therapeut fest, wie die Anteiligkeit der Doshas zum Zeitpunkt der Konsultation ist und welches Dosha verändert ist im Vergleich zum Urzustand. Um die Störung zu beheben gibt es jeweils Ernährungstipps, Kräutermedizin, Anwendungen und Verhaltenstipps.

Um die Doshas besser zu verstehen hier eine leicht überzogene Beschreibung:

Wenn ich Pitta mit nur drei Worten beschreiben müsste würde ich sagen antriebsstark, temperamentvoll und ehrgeizig – bei Vata wäre es fantasievoll, künstlerisch und unentschlossen und beim Kahpa Typ entspannt, großzügig und zufrieden. Die Doshas zeigen sich auch im Körperbau und bei den Eigenschaften von Körperteilen und Ausscheidungen (Augen, Haaren, Haut, Nägeln, Stuhlgang usw. ).

In meinem Fall als Pitta-Vata Mischung mit aktuell mehr Vata als eigentlich vorgesehen, was sich in Schlafproblemen äußert, bedeutet das so oft wie möglich warm und gegart essen, Regelmäßigkeit ins Leben bringen, den Körper mit Sesamöl einölen, mich warm anzuziehen, wenn es kalt und windig ist und viel warmes Wasser trinken – alles relativ leicht umzusetzen finde ich. Ayurveda beansprucht nicht für sich extreme Krankheiten wie z.B. Krebs heilen zu können, aber auch dann ist Ayurveda begleitend absolut hilfreich.

Wem eine komplette Lebensumstellung zu viel ist, der kann kleine Rituale übernehmen und wenn es extremer wird und man fühlt sich richtig ausgelaugt ist eine Rasayana Kur (ab 5 Tage) oder eine Pansha Karma Kur (14-21 tage) genau das richtige. Ich komme gerade von einer Rasayana Kur im Rosenberg Kurzentrum und fühle mich wie nach drei Wochen Urlaub – komplett ruhig – ich kann mit mir alleine sein ohne mich mit Handy, Büchern oder anderen Medien ablenken zu müssen. Meine Gedanken sind klar und sortiert.

Ich hoffe ihr habt eine erste Idee vom Ayurveda bekommen. Im nächsten Blogpost geht es um die Selbsterfahrung bei einer Rasayana Kur im Rosenberg Kurzentrum in der Nähe von Frankfurt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s