Last day of juice cleanse von und mit Charlie Green

Guten Morgen ihr Lieben,

bald gibt es für mich wieder kaubares Futter – ich freue mich schon sehr darauf und überlege, was ich morgen alles essen werde und in welcher Reihenfolge. Normalerweise gehen mir andere Dinge im Kopf herum, aber momentan denke ich doch sehr über dieses essentielle Thema Nahrung nach. Gleich kommen die Mädels und ich bin gespannt, wie es ihnen ergangen ist und wer welchen Lieblings-Drink/ Hate-Drink hat. Bei mir ist Raw Kakao Milk die Nr.1 und am wenigsten mag ich Berry Me – weil zu dickflüssig und nicht erfrischend genug…Es klingelt – bis später!

Also wir waren uns sehr einig – insgesamt sind die Drinks bis auf zwei mega lecker – bei Tomato,Basil, Avocado fehlt entweder Pfeffer oder Oregano oder beides und Berry Me könnte kleiner und verdünnter sein. Ansonsten würden und werden wir die Kur in ein paar Monaten auf jeden Fall wieder mit Charlie Green wiederholen! Danke an Leon und Markus von Charlie Green, die soviel Energie in die ständige Verbesserung ihrer tollen Produkte stecken!

Herzlichst Katja

hier geht´s mit einem Klick zu den Juice Cleanses

Tag zwei des Selbstversuches Juice Cleanse von und mit Charlie Green

Tach ihr lieben,

auch heute habe ich bereits ca. 2,5 Liter Smoothies, 0,5 Liter Kokoswasser und 0,3 Liter Dessert, bestehend aus Datteln, Cashews, Quellwasser und noch irgend etwas getrunken. Ich habe null Hunger und habe auch die Yogastunde ohne Probleme inklusive mitmachen halten  und durchhalten können. Markus, der zweite Chief von Charlie Green, brachte die dritte Ladung Säfte extra ins Yogastudio damit wir diese morgen in gewohnter Frische trinken können. Warum ich euch unbedingt Charlie Green empfehle? Weil die beiden besessen sind und keine Kompromisse eingehen. Außerdem ist die Varianz der Drinks viel größer als bei anderen Anbietern und die  Anreicherung mit Powerfoods sticht außerdem hervor. Trotzdem freue ich mich mega auf irgendetwas das mit Käse überbacken ist oder ein Getränk mit Kohlensäure!!! Freitag morgen gibt es auf keinen Fall das geplante Müsli, sondern Rührei mit Feta oder ähnliches. Nach dem Yoga durfte ich an gefühlten 20 Restaurants in der Schellingstraße vorbeigehen und jedem einzelnen Gast habe ich sein Essen vom Teller geglotzt! Ich zünde mit jetzt noch ein Räucherstäbchen an und dann freue ich mich auf den Endspurt! Morgen früh um neun kommen Eva und Gina – die anderen Versuchskaninchen und dann werden Erfahrungen ausgetauscht….

Schlaft gut

Katja

Nach dem Detox ist vor dem Detox – der Selbstversuch einer dreitägigen Saftkur von Charlie Green

Am Wochenende, nach dreitägigen Hochzeitsfeiern sehr guter Freunde, war klar, dass etwas passieren muss. Tox, Tox, Tox – wo bleibt Detox? Wie durch eine Fügung saß in dem Moment, in dem dieser Entschluss fiel, eine Freundin und erfahrene Juice Detoxerin neben mir. Ruckzuck war abgemacht, dass wir es von Dienstag bis Donnerstag durchziehen. Damit es auch sicher keinen Weg zurück gibt, habe ich noch sonntags vom Auto aus bei Leon von Charlie Green bestellt. Heute Morgen lieferte er die 42 Säfte und Smoothies, die Gina, Eva und ich in den ersten beiden Tagen trinken werden (sieben pro Person und Tag). Die Säfte für Tag drei liefert er nochmals frisch nach.

Wie ihr Euch denken könnt, sollte man zuvor abführen. Ich werde nicht näher darauf eingehen, aber so viel soll gesagt sein – Dulcolax kann man nehmen, muss man aber nicht. Alles natürliche bringt manchmal nichts.

So jetzt zurück zu den schönen Dingen. Morgens ging es los mit dem Early Kicker aus Weizengras mit Ingwer – schmeckte gesund und ganz gut – auf jeden Fall erfrischend! Danach gab es um 12 Uhr Forever Young und noch später das beste Kokos Wasser, das ich je getrunken habe – nicht einmal in Brasilien, frisch aus der Kokosnuss, schmeckt es besser! Charlie Green verwendet ausschließlich junge Kokosnüsse hierfür.

Weiterlesen

Alle Sportarten auf einen Klick – Florian Bergener von Studiocheck247 stellt seine Plattform vor

Hallo ihr Lieben,

es gibt immer wieder neue Sportarten, die es auszuprobieren lohnt. Ob Spinning, Piloxing oder Pole Dance, was ihr wann, wo und zu welchem Preis in deutschen Städten machen könnt, erfahrt ihr auf Studiocheck247, einem Startup aus München. Ende 2014 wurde die Plattform von Florian Bergener und Karoly Pokuta gegründet und ging März 2015 live. Momentan könnt ihr dort nach 26 Sportarten filtern, die Suchfunktionen werden aber stetig erweitert. Das Ziel von studiocheck247 ist erst einmal alles, was es auf dem Deutschen Markt stattfindet, abzubilden und aktuell zu halten. „Step 2“ wäre dann ein Rollout bei unseren lieben Nachbarn in Österreich und in der Schweiz. Neben der Sportart könnt ihr auch nach Preis, Entfernung und nach Frauenstudio yes or no filtern. Männerstudios gibt es  leider noch keine. Hier mein Interviewpartner Florian – mit einem Klick auf sein Foto landet ihr bei studiocheck247.

Alles liebe Katja

100_0978(1)

Onzie = Der Paradisvogel unter den Yoga Marken

Hallo ihr Lieben,
wenn ihr am Strand, im Studio oder auf der Straße eine knallbunte Hose seht, die verschiedenste Muster in einem Teil vereint und trotzdem noch geschmackvoll aussieht, dann ist sie wahrscheinlich von Onzie.
Die Story dahinter:
Onzie wurde von einer 20 jährigen Bikram Yogini in L.A. gegründet. Bikram Yoga ist eine markengeschützte Yoga Art, die aus 26 Übungen besteht, welche in einem heißen Raum (ca. 37 Grad) praktiziert werden. Außerdem ist Bikram Yoga als Hot Yoga bekannt und mittlerweile mit weltweit über 600 Schulen eine populäre Yogaart.
Jetzt zurück zu Onzie: Die tollen Teile können quasi überall getragen werden: Pilates, Surfen, Schwimmen oder Chillen –  mit Onzie fällt man immer auf. Das besondere sind die verschieden, meist recht lauten Drucke, die Onzie mixt. Alle Arbeitsschritte, vom Entwurf bis zum Foto, werden in den USA getätigt. Die Preise liegen für Tanks bei 39€ und für Hosen zwischen 69€ und 89€. Wer nicht über www.onzie.com bestellen möchte, kann z.B. über den Link in meiner Seitenleiste namens „Onzie“ an die bunten Teile heran kommen. Die Hosen und die Bra Tops sind meiner Meinung nach die besten Produkte der Marke, es gibt allerdings auch ein paar schöne Einteiler sowie T-Shirts.
Hier zwei Fotos mit meinen aktuellen Onzie Lieblingsteilen und einer Mala von Link&Bikini sowie drei der aktuell schönsten Onzie Hosen. Wenn ihr auf die Fotos klickt, landet ihr bei einem Händler, der das jeweilige Teil führt.
Herzlichst
Katja

Bra by Onzie(1)Onzie(1)onzie pant gelb blau„>pfau„>malibu

Kidneykaren oder ein Tube für alle Fälle

Hallo ihr Lieben,

wer von Euch kennt sie nicht, die Tubes von kidneykaren? Was früher Nierenwärmer hieß, ist heute eine Allzweckwaffe geworden. Man kann die Tubes nicht nur über die Hüfte tragen, sondern auch wie in der „Tits and Ass“ Kampagne zeigt, als ärmelloses Top, Drunterzieher oder als Rock. Beim Yoga sind die Tubes besonders toll, wenn man in Umkehrhaltungen geht und nicht bauchfrei da stehen möchte. Die Tubes gibt es in allen möglichen Farben, Mustern und Längen. Den Basic Tube trägt man um die Hüfte, den Mid Tube als trägerloses Top und den Mini Tube als Bandeau Top. Den Topseller für die Hüfte gibt es sogar in zwei Materialien nämlich – ihr dürft raten – Organic Cotton, sowie eine Mischung aus 62% Polyamid, 30% Polyester und 8% Elasthan. Hergestellt werden die schönen Teilchen in Europa – genauer in Portugal. In meinem Kopf kam Kidneykaren eindeutig aus den USA – vermutlich aus San Francisco, aber weit gefehlt. Weiterlesen

Underneath the mango tree mein liebstes Ayurveda Ressort auf Sri Lanka

Als wir letzten November, auf unserer Reise durch Sri Lanka, das Gebiet um Ella wegen heftiger Erdrutsche verlassen mussten, fuhren wir Richtung Süden, in das Ayurveda Ressort „Underneath the Mango Tree“ – kurz UTMT -, wo meine Freundin Dani sich gerade auf Ayurveda Kur befand. Dort angekommen erlebten wir eine andere, ruhige, bunte und sehr geschmackvolle Welt. Die Rezeption ist überdacht, aber an den Seiten offen. Als Begrüßung gibt es ein Aqua de Coco aus der Kokosnuss mit zwei Reagenzgläsern in denen sich Arac (Sri Lankanischer Landesschnaps) und Sirup zum süßen befinden. Alle Kissen und Lampen sind in grün, pink oder lila gehalten und wurden extra für das UTMT angefertigt. Die Lampenschirme sind aus knallbunten Reissäcken genäht und all die wunderschönen Wohnaccessoires kann man auch für zu Hause kaufen. Bei Ankunft bekommen die Neuankömmlinge erstmal Flipflops in UTMT Farben geschenkt.

image7image2(2)

Die Standardzimmer bestehen aus holzvertäfeltem Schlafzimmer mit Klimanalage, einem Outdoor Bad mit Wanne und Dusche, einem extra WC und einem kleinen Flur. Die Wanne ist freistehend und wunderschön geformt. Am Eingang stehen der Name der Zimmerbewohner mit Kreide auf eine Tafel geschrieben, sowie das Tagesprogramm bestehend z.B. aus Yoga, Ayurveda und Meditation. Yoga und Meditation finden täglich statt und sind for free. Auf dem Weg zum Pool steht eine alte Holztelefonzelle, von der man kostenlos nach Hause telefonieren kann. Es gibt ein ayurvedisches und ein „normales“ Restaurant, wobei Ayurveda hier nicht vegetarisch bedeutet. Außerdem gibt es einen eigenen Strand mit schwärzlichem Sand und Palmen. Weiterlesen

So viel mehr Yoga, Dance, Meditation und Fitness mit der so-much-more Card

Man kommt langsam nicht mehr an ihr vorbei – sowohl als Studio, als auch als körperbewusster Großstädter. Mit der so-much-more Card kann man für einen Monatsbeitrag X in alle teilnehmenden Studios seiner Stadt gehen und dort nicht nur yogen sondern auch  Step tanzen, Tango tanzen, Zumba, Barre workouten und vieles mehr. Was in Berlin begann, ist inzwischen in München gewachsen und verbreitet sich nun weiter in den Städten Hamburg und Frankfurt.

Ich teste gerade für 55 Euro im Monat die so-much-more White Card in München. Mit dieser Karte kann ich die Weltherrschaft an mich reißen! Eigentlich würde sie 69 €/Monat kosten, aber der frühe Vogel fängt während der Einführungsphase den Sonderpreis von 55 €/Monat. Da es im Glockenbachviertel nur so wimmelt vor Yoga-, Tanz- und Fitness-Studios, kann ich mir bequem online anschauen, was ich wann wahrnehmen möchte, tigere dann dorthin und trage am Eingang lediglich meinen Namen und meine Unterschrift in eine Liste ein. Mit meiner Mitgliedschaft darf ich in jedes einzelne Studio nur 3 Mal pro Monat besuchen, aber insgesamt kann ich in München unendlich viele Kurse wahrnehmen. Gleiches gilt für alle anderen Städte in denen die Karte schon aktiv ist.

Weiterlesen