Mysportclub – mit nur einer Karte mehr als 30 Sportarten und Wellness in München nutzen

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal über mysportclub in München berichtet – jetzt habe ich die Jungs wieder getroffen, um zu schauen wie es läuft und was es Neues gibt. Um euch nochmals abzuholen – mysportclub bietet in München die Möglichkeit bei über 100 Partnern über 30 Sportarten zu betreiben und das ohne Vertragslaufzeit oder Aufnahmegebühr. Einfach bei mysportsclub auf der Homepage anmelden – dann mit der Mitgliedsnummer bei dem gewünschten Partner aufschlagen und am Eingang einchecken ohne zusätzliche Kosten und bei den meisten Partnern sogar ohne vorherige Anmeldung. Bisher verläuft das Handling bei allen Partnern reibungslos, was in einer Startphase alles andere als selbstverständlich ist. Was die Nutzung der Karte besonders easy macht, ist die Möglichkeit der Umkreissuche. Entweder man schaut nach, was es insgesamt an Sportarten im Umkreis von z.B. 500 Metern gibt oder man filtert zusätzlich gleich nach einer Sportart wie z.B. Crossfit. Seit Kurzem hat mysportclub sogar den ersten Golf Partner gewonnen. Als nächstes planen die Münchner eine App mit der man von unterwegs auch bequem und convenient sehen kann, welches Angebot aktuell zu einem passt.

Die Preise staffeln sich wie folgt:

Für 33€ könnt ihr in über 80 Clubs vier Mal insgesamt pro Monat trainieren mit der Blue Card.

Für 66€ dürft ihr mit der Silver Card mehr als 90 Clubs jeweils maximal viermal besuchen.

Die Gold Card öffnet Dir für 99€ mehr als 100 Clubs und 1200 Kurse pro Woche und das jeweils so oft Du willst! Sie passt daher zu ambitionierten Sportlern, die die Abwechselung lieben.

Der eigene mysportclub Lauftreff und die Teamsportarten Fußball und Basketball sind bei jeder Mitgliedschaft unbegrenzt mit dabei.Außerdem erhalten Mitglieder immer wieder 15% auf das Sortiment von www.my-sportswear.de.In Zukunft wollen die Münchner Jungs das Thema Wellness pushen und weitere Angebote wie z.B. das Salzambiente aufnehmen und Firmenfitness anbieten. Hier ein Video, um euch zu inspirieren!

Generalentschuldigung für das stümperhafte embedden des folgenden Links aber es funktioniert gerade nicht besser…

https://player.vimeo.com/video/138985153“ target=“_blank“>

Herzlichst Katja

Cheeki.Ly Athletics – ein neuer Stern am Fitness Himmel geht online

Heute sage ich besser hallo liebe Sportler als liebe Yogis,

denn das neue Label Cheeki.Ly Athletics könnte man auch beim Yoga tragen, aber ich mag es lieber beim joggen oder TRX. Gerade wurde die 2. Saison an den Handel verkauft, die erste könnt ihr im ganz neuen Online Shop unter http://shop.cheekily-athletics.com/ erwerben.

Die Preise finde ich fair  – für Tops zwischen 24€ und 39€ und für Hosen zwischen 29€ und 49€. Das Label orientiert sich an Modetrends und bringt verschiedene coole Prints wie einen Flowerprint aber auch einen Schlangendruck und einen Matrixprint, der besonders sportlich daher kommt. Wem der schwarz weiß Trend zu fad ist, der kann auf pink und carribean blue zurückgreifen. Besonders originell finde ich, dass Cheeki.Ly in der nächsten Saison als erster das Comeback der Schlaghosen auch im Fitnessbereich feiert.

Ein Klick auf die Fotos und ihr landet im Shop.

flowermatrixsnake

Das Shooting für den Shop und das Lookbook fand mit den Models Christina und Jill in einem coolen Loft in den W3 Studios in Sendling statt. Die schöne Jill fungiert als Amazone und gleichzeitig als Markenbotschafterin. Die Macher der Marke sind alte Bekannte in der Fitnessbranche. Vertrieb und Marketing verantwortet Jutta Hannecker, Design, Produktion und Produktmanagement macht Gabriele Reinelt und Elke Chleckowitz ist für den Onlineshop, Backoffice und QM zuständig.

Wer unter euch mal was anderes tragen möchte, als die altbekannten Brands sollte bei Cheeki.Ly am Ball bleiben!

Liebste Grüße Katja

11847185_10204503123127346_1076984135_o katja cheeky

So viel mehr Yoga, Dance, Meditation und Fitness mit der so-much-more Card

Man kommt langsam nicht mehr an ihr vorbei – sowohl als Studio, als auch als körperbewusster Großstädter. Mit der so-much-more Card kann man für einen Monatsbeitrag X in alle teilnehmenden Studios seiner Stadt gehen und dort nicht nur yogen sondern auch  Step tanzen, Tango tanzen, Zumba, Barre workouten und vieles mehr. Was in Berlin begann, ist inzwischen in München gewachsen und verbreitet sich nun weiter in den Städten Hamburg und Frankfurt.

Ich teste gerade für 55 Euro im Monat die so-much-more White Card in München. Mit dieser Karte kann ich die Weltherrschaft an mich reißen! Eigentlich würde sie 69 €/Monat kosten, aber der frühe Vogel fängt während der Einführungsphase den Sonderpreis von 55 €/Monat. Da es im Glockenbachviertel nur so wimmelt vor Yoga-, Tanz- und Fitness-Studios, kann ich mir bequem online anschauen, was ich wann wahrnehmen möchte, tigere dann dorthin und trage am Eingang lediglich meinen Namen und meine Unterschrift in eine Liste ein. Mit meiner Mitgliedschaft darf ich in jedes einzelne Studio nur 3 Mal pro Monat besuchen, aber insgesamt kann ich in München unendlich viele Kurse wahrnehmen. Gleiches gilt für alle anderen Städte in denen die Karte schon aktiv ist.

Weiterlesen