Der Versuch Ayurveda in wenige Worte zu fassen

Manche Sachen sind so gut, dass man sich wünscht, dass sie noch bekannter wären, damit mehr Menschen davon profitieren – so geht es mir mit Ayurveda.

Es ist weit mehr als eine Kochkunst, Alternativmedizin oder Wellness – es kann ein kompletter Lifestyle  sein. Egal wie stark du diese alte Wissenschaft in dein Leben lassen willst, es wird dir auf jeden Fall guttun – das merkst du natürlich meist nur dann, wenn du dran bleibst. Dabei gibt es einfache Rituale und schwierigere  – manche Anwendungen sind präventiv und andere werden genutzt, wenn bereits Beschwerden bestehen.

 

masala-1649416_1280.jpg
typische Gewürze

 

Ayurveda hilft dir zu verstehen, wer und was du von Natur aus für ein Typ bist bzw. welche Konstitution  Du hast – wer und was dir und deiner Konstitution gut tut und wer und was nicht. Es gibt sehr achtsame Menschen, die Teile davon bereits intuitiv richtig machen, aber auch diese können mit der Jahrtausende alten Wissenschaft noch mehr über sich und ihr Umfeld erfahren und dafür musst du nicht esoterisch sein oder werden. Außerdem hilft dir Ayurveda andere Menschen einzuordnen und  sie zu verstehen.

Im Ayurveda, der Lehre vom Leben, bedeutet Gesundheit nicht nur die Abwesenheit von Krankheit. Es geht um dein Wohlbefinden bezüglich Körper, Geist und Seele. Wir kennen diese Art des Gleichgewichts oder Ungleichgewichts im Westen auch und würden sagen „Ich bin derzeit nicht so gut drauf“ oder „Ich fühle mich nicht ausgeglichen“, es würde nicht gleich bedeuten, dass wir krank sind, aber das irgendetwas nicht rund läuft.

Die Dosha-Lehre von den Konsitutionen ist der Kern des Ayurveda. Die Menschen bestehen meist aus den drei Doshas oder Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha. Die Anteile sind unterschiedlich hoch und die Anteiligkeit bei der Geburt heißt Prakriti. Im Laufe des Lebens gibt es aber unendlich viele Einflüsse wie z.B. Stress im weitesten Sinn, die diese Anteiligkeiten verändern. Du fühlst Dich nicht mehr wohl und es kommt zu Symptomen wie Über- oder Untergewicht, Gicht, Schlaflosigkeit etc., auf seelischer Ebene zu Antriebslosigkeit auf geistiger Ebene zu Leiden wie Vergesslichkeit, wenig Flexibilität und so weiter. Anhand von Fragen, Puls und Zungendiagnose stellt der Therapeut fest, wie die Anteiligkeit der Doshas zum Zeitpunkt der Konsultation ist und welches Dosha verändert ist im Vergleich zum Urzustand. Um die Störung zu beheben gibt es jeweils Ernährungstipps, Kräutermedizin, Anwendungen und Verhaltenstipps.

Um die Doshas besser zu verstehen hier eine leicht überzogene Beschreibung:

Wenn ich Pitta mit nur drei Worten beschreiben müsste würde ich sagen antriebsstark, temperamentvoll und ehrgeizig – bei Vata wäre es fantasievoll, künstlerisch und unentschlossen und beim Kahpa Typ entspannt, großzügig und zufrieden. Die Doshas zeigen sich auch im Körperbau und bei den Eigenschaften von Körperteilen und Ausscheidungen (Augen, Haaren, Haut, Nägeln, Stuhlgang usw. ).

In meinem Fall als Pitta-Vata Mischung mit aktuell mehr Vata als eigentlich vorgesehen, was sich in Schlafproblemen äußert, bedeutet das so oft wie möglich warm und gegart essen, Regelmäßigkeit ins Leben bringen, den Körper mit Sesamöl einölen, mich warm anzuziehen, wenn es kalt und windig ist und viel warmes Wasser trinken – alles relativ leicht umzusetzen finde ich. Ayurveda beansprucht nicht für sich extreme Krankheiten wie z.B. Krebs heilen zu können, aber auch dann ist Ayurveda begleitend absolut hilfreich.

Wem eine komplette Lebensumstellung zu viel ist, der kann kleine Rituale übernehmen und wenn es extremer wird und man fühlt sich richtig ausgelaugt ist eine Rasayana Kur (ab 5 Tage) oder eine Pansha Karma Kur (14-21 tage) genau das richtige. Ich komme gerade von einer Rasayana Kur im Rosenberg Kurzentrum und fühle mich wie nach drei Wochen Urlaub – komplett ruhig – ich kann mit mir alleine sein ohne mich mit Handy, Büchern oder anderen Medien ablenken zu müssen. Meine Gedanken sind klar und sortiert.

Ich hoffe ihr habt eine erste Idee vom Ayurveda bekommen. Im nächsten Blogpost geht es um die Selbsterfahrung bei einer Rasayana Kur im Rosenberg Kurzentrum in der Nähe von Frankfurt.

 

OGNX Yoga Club – Kick-off!

Letzten Donnerstag war die Kick-off Veranstaltung des 1. OGNX Yogaclubs, gegründet, wie man sich vorstellen kann, vom Münchner Yogalabel OGNX. Gemeint ist nicht ein neues Yoga Studio, sondern eine Reihe von Veranstaltungen in, um und mit Yoga – alle dürfen gespannt sein was kommt. Falls Du beim nächsten Mal mit von der Partie sein willst, dann musst Du einfach dem Label auf Facebook folgen: OGNX Facebook.

Diesmal gab es eine Prana Flow® Vinyasa Yoga-Session von Christine May (Medium Level) im Yoga am Engel. Außerdem durfte die Presse die neue Kollektion für Herbst/Winter 2017 bestaunen und alle anderen die aktuelle Kollektion mit Rabatt shoppen. Hier ein paar Eindrücke vom Event und von meinen Lieblingsstyles:

Die heißesten Espadrilles des Sommers

Alle kennen und lieben sie  – die luftig leichten Flechtschuhe, die ursprünglich aus Spanien und Frankreich kommen. Die Sohlen wurden früher aus Espartogras, einem Steppengras, geflochten und das erste Paar Espadrilles, also known as Espandrillos, stammt vermutlich aus  – na woher wohl – Mallorca. In den 80-er waren sie zum ersten mal richtig cool und seit dem werden deutlich mehr Espadrilles in Asien geflochten als in Spanien – leider.

Für euch habe ich viele große und kleine Online Shops durchforstet, um euch einige der schönsten Modelle zu zeigen. Im ersten Bild seht ihr die lauten Varianten, im zweiten die glitzrigen und im dritten die coolen, informierten….

Viel Spaß beim stöbern – mit einem Klick auf die Texte kommt ihr zu den Anbietern.

Herzlichst Katja

TAMARIS Espadrilles 'Schnürer' silber

Nischenparfums – Lockstoff und Zeitmaschine

Was ein Parfum alles mit uns anstellen kann, wird von den meisten gehörig unterschätzt! Sie stecken die Duftstoffe in die gleiche Schublade der „Oberflächlichkeiten“ wie Kosmetik. Dabei trifft uns ein richtig gutes Parfum im Innersten und das sofort, intuitiv und ganz ohne Reflektion. Drum ist es auch als Kunst zu betrachten einen Duft zu komponieren, der es vermag unsere Seele zu berühren. Künstler nennen wir sonst z.B. einen Musiker, der unseren Hörsinn so anspricht, dass sich etwas in uns bewegt oder einen Maler, dessen Bilder auch Jahrhunderte später Gefühle in uns auslösen. Warum soll also jemand, der unseren Geruchssinn anspricht, nicht auch ein Künstler sein? Von Kunst kann man jedoch bei den meisten Mainstream Düften nicht sprechen, weil sie aus synthetisch produzierten Inhaltsstoffen bestehen und nicht wirklich aus der Natur stammen, sondern im Reagenzglas nachgebildet werden.

Kein Seh-, Geschmacks-, Tast- oder Höreindruck versetzt uns so sehr zurück in ein vergangenes Gefühl, wie ein Geruch – sowohl im positiven als auch im negativen Sinn. Du kennst doch sicher auch Düfte, die dich an eine Person, eine Landschaft, einen Urlaub oder an deine Kindheit erinnern und beim ersten Atemzug ist das Gefühl, das du damals hattest, sofort wieder greifbar. Wir sind es gewohnt in Museen zugehen, um unsere Sinne zu stimulieren und unsere Wohnung mit Bildern und Fotos auszustatten. Ständig hören wir Musik, um uns in eine gewisse Stimmung zu versetzen oder beim Sport mehr aus uns heraus zu holen. Aber uns mit einem Duft zu dopen kommt uns nicht in den Sinn. Wir nutzen Düfte oft nur, um schlechte Gerüche zu übertünchen.

Aus über 2000 Duftstoffen mischt ein Parfümeur einen Duft und dabei ergibt 1+1=3 oder noch mehr, denn jeder Inhaltsstoff bleibt mit seinen eigenen Charakteristika erhalten, geht aber mit jedem anderen eine Verbindung ein – diese neue Mischung ist der zusätzliche Reiz.

Die meisten der Düfte, die ich dir ans Herz legen möchte, gibt es leider oder zum Glück nicht in jeder X-beliebigen Parfümerie, sondern zum Beispiel bei Ludwig Beck in München oder online unter:

http://www.ludwigbeck.de/duft.html

oder hier:

http://www.ausliebezumduft.de/duefte.html

Es gibt einige Hermes Düfte, die erahnen lassen, was alles möglich ist, wie z.B. Un Jardin au méditerranée oder Le Jardin du Monsieur Li oder von Acqua di Parma Mediterraneo – alles eher für Damen als für Herren. Bereit für das nächste Level? Dann teste Jo Malone: Dark Amber & Ginger Lily sowie die Düfte Comme des  Garcons 2 (unisex) und Floriental (Damen). Wer eine richtig gut bestückte Parfümerie an der Hand hat, der sollte unbedingt Sacred Wood von Kilian versuchen, Infusion Assam von Cloon Keen Atelier oder auch Long Courrier von Pierre Guillaume. Für den kommenden Sommer empfehle ich euch egal ob Mann oder Frau Tam Dao, Philosykos und 34 alle aus dem Hause Diptyque.

Macht euch die Mühe den Reiz von einem wundervollen Duft zu entdecken – es lohnt sich!

https://scripts.tracdelight.com/tracdelight.js?accesskey=1ef1b6a8b8b7c1e9a636e2bef112bf0f

PhilosykosDiptyque 34 BOULEVARD ST. GERMAINVetyverio Natural

Über Herzenswünsche

Natürlich klappt es nicht immer, aber im Großen und Ganzen ist die Wahrscheinlichkeit ein Ziel zu erreichen umso größer, je mehr du daran glaubst! Natürlich schlägt das Schicksal auch hin und wieder bei den „Ungläubigen“ zu, die gedankenlos vor sich hinwurschteln. Das wird landläufig mit „die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln“ kommentiert und in meiner Heimat auch als Deppen-Glück bezeichnet.

Wenn wir positiv denken und reden, dann beeinflusst das zweifellos unser Handeln, aber auch das Handeln unserer Mitakteure auf der Bühne des Lebens. Jede Tat beginnt mit einer Idee und diese ist der erste Schritt auf deinem Weg zum Ziel und ein Grundstein für die Erfüllung deines Traumes. Wenn Gedanken und Wünsche im Einklang sind, wird eine Menge positiver Kraft frei!

Genau das dachte sich auch Susanne Kos. Die Österreicherin, die ich dieses Jahr auf der Yoga Expo kennenlernen durfte, träumte 2002 nach einem Indonesien Urlaub davon, auf Bali ein Schiff bauen zu lassen  und damit, inklusive einiger Gäste, die Inselwelt Indonesiens zu umsegeln. Kurz darauf gab sie das 30 Meter lange Schiff namens Moana, mit dem sich ihr Traum erfüllen sollte, in Auftrag und nahm dafür in ihrer Heimat  Österreich einen großen Kredit auf.

meine_geschichte_pics_large

Ihr Gedanke war:

In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast.

moana

Moana wurde in den kommenden 10 Jahren  zu einem der bestgebuchten Tauchschiffe Indonesiens. 2012 jedoch kam bei der jungen Familie der Wunsch auf zurück in die Heimat zu gehen. Nach langem Suchen verkauften sie ihr Schiff schweren Herzens an Bekannte. Die Überzeugung jedoch, dass Gedanken und der Glaube an deine Projekte Berge versetzen können, nahm Susanne mit in ihr neues Projekt, den Gedankenkraft Schmuck.

Ihre Schmuckstücke werden auf Bali nach Susanne Wünschen gefertigt. Sie sollen dich ständig daran erinnern, an die Kraft deiner Gedanken zu glauben und  das gewünschte Ziel aktiv vor Augen zu behalten.

Mittlerweile betreibt Susanne einen schönen Online Shop und ist auf Messen und Festivals vertreten  – oft mit der Familie im Gepäck. Ihr Schmuck ist entweder aus Silber oder vergoldetem Silber. Es gibt sowohl verschiedenste Freundschaftsbändchen mit Texten wie Soulsister, Lieblingsmama, Let it go, uvm. als auch Ketten, die man öffnen und mit den eigenen Wünschen in Textform befüllen kann. Meine Empfehlung: Selbst behängen und verschenken!

Herzlichst Katja