München Tipp: Yamyoga in Schwabing

Liebe Yogis,

heute morgen habe ich das gut besprochene Yam Yoga Studio von Regina  Gambarte besucht. Restore und Refresh um 11 Uhr passte gut in meinen Tagesablauf und den meiner Freundin Julia. Der Weg ins Studio war ganz easy – Giselastraße aussteigen und dann in die Ainmillerstraße einbiegen  – bei Nr. 2 halten und ab ins Hinterhaus in die erste Etage. Regina kannte die Namen aller Schüler und kramte sehr zielsicher in Ihrem Schreibtisch, so dass ich mir schon dachte „Das muss die Chefin sein“ und zugegebenermaßen hoffte „vielleicht nimmt Sie meine Malas in Ihrem Shop auf“.

Im Vorraum kann man sich kostenlos Wasser mit Pfefferminze nehmen und einen kleinen Shop mit Gurten und Büchern gibt es hier auch. Durch den großen Unterrichtsraum gelangt man zu den Kabinen und zu einem kleineren Raum, in dem die Matten und andere Props großzügig gelagert werden. Alle Schüler, die lieber auf der eigenen Matte  praktizieren, können ihre Matten in Holzkisten im Studio lassen, die voll gefüllt sind mit bunten Unterlagen aller Art. Der Übungsraum ist dezent gestrichen mit grau, weiß und ein bisschen Gold. Ein Holzbuddha steht auf einem schönen, alten Stück Holz, daneben frische Blumen und das Harmonium. Wenn ihr auf die Fotos klickt, dann landet ihr auf der Homepage von Yam Yoga!

FullSizeRender IMG_6216

Die Stunde von Regina war wunderschön mit chilliger Musik, einfachen Flows und mit einigen Asanas, die ich lange nicht mehr gesehen und fast vergessen habe. Einige davon werde ich gleich für meine Stunde heute Abend übernehmen. Regina leitet ganz genau und ausreichend langsam an, so dass man sich in der Pose immer wieder korrigieren und tiefer hinein bringen kann. Auch als Yogalehrer kann man hier noch viel lernen und das finde ich toll! Nach Viparita Karani waren meine Batterien wieder voll aufgeladen und die Montagsstunde um 11 ist definitiv unter meinen Top Ten in München!

IMG_6214 IMG_6219

Probiert es auch aus – ich wünsche euch viel Spaß dabei!

herzlichst Katja

So viel mehr Yoga, Dance, Meditation und Fitness mit der so-much-more Card

Man kommt langsam nicht mehr an ihr vorbei – sowohl als Studio, als auch als körperbewusster Großstädter. Mit der so-much-more Card kann man für einen Monatsbeitrag X in alle teilnehmenden Studios seiner Stadt gehen und dort nicht nur yogen sondern auch  Step tanzen, Tango tanzen, Zumba, Barre workouten und vieles mehr. Was in Berlin begann, ist inzwischen in München gewachsen und verbreitet sich nun weiter in den Städten Hamburg und Frankfurt.

Ich teste gerade für 55 Euro im Monat die so-much-more White Card in München. Mit dieser Karte kann ich die Weltherrschaft an mich reißen! Eigentlich würde sie 69 €/Monat kosten, aber der frühe Vogel fängt während der Einführungsphase den Sonderpreis von 55 €/Monat. Da es im Glockenbachviertel nur so wimmelt vor Yoga-, Tanz- und Fitness-Studios, kann ich mir bequem online anschauen, was ich wann wahrnehmen möchte, tigere dann dorthin und trage am Eingang lediglich meinen Namen und meine Unterschrift in eine Liste ein. Mit meiner Mitgliedschaft darf ich in jedes einzelne Studio nur 3 Mal pro Monat besuchen, aber insgesamt kann ich in München unendlich viele Kurse wahrnehmen. Gleiches gilt für alle anderen Städte in denen die Karte schon aktiv ist.

Weiterlesen